Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.
Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.

Ziele des Vereins

Ziel der Arbeit ist es, jungen Menschen Bildung zu vermitteln und von Aids und Armut benachteiligten Kindern einen besseren Start ins schwierige Leben in dem afrikanischen Land Äthiopien möglich zu machen.

Geschichte des Vereins

Im Jahr 1984 kam Bezabeh Abebe zur beruflichen Fortbildung nach Deutschland, konnte aber aus politischen Gründen zunächst nicht in seine Heimat zurückkehren.

 

Erst 1992 war eine Heimkehr möglich. Aus Deutschland nehm er zahlreiche Geschenke mit nach Äthiopien und konnte vielen Kindern, Freunden und Verwandten eine Freude machen.

 

Zurück in Deutschland, wurden durch seine Berichte aus und über Äthiopien Schüler in Grundschulen, Jugendliche in christlichen Jugendgruppen, Menschen in Gemeinden, Unternehmen und der Universität Siegen motiviert, Geld zu spenden und gebrauchte Textilien, Computer und Maschinen zur Verfügung zu stellen.

 

Es entstand die Idee, einen verlässlichen Partner in Äthiopien zu finden und die erste Projektidee aufzubauen: Hilfe für Kinder ist, sie zu ernähren, sie schulisch zu bilden und ihnen damit einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

 

Das OMO-TTI wurde ins Leben gerufen, an der junge Aids-Betroffene zu Grundschullehrern ausgebildet wurden, um arme Kinder in Kindergarten, Vor- und Grundschule fördern zu können. Parallel dazu startete ein Kindergarten in einem von der Stadt Arba Minch zur Verfügung gestellten Gebäude. Dort wurde es möglich, die Kinder pädagogisch zu fördern und täglich mit einem Mittagessen und einer Zwischenmahlzeit zu versorgen. Dadurch entstanden mehrere Arbeitsplätze in Schule, Verwaltung und Küche.

 

Die Lehrerförderung ist mittlerweile ausgelaufen, so dass sich der Verein auf die Unterstützung der Omo Full Elementary School konzentrieren konnto, die aus dem Kindergarten hervorgegangen ist und die Fortsetzung der schulischen Bildung sichergestellt.

 

Nach der Schließung der OMO ELEMENTARY SCHOOL im Jahre 2014 wurden einige Kinder bis zum Abschluss ihrer Schulzeit weiter unterstützt. Der Verein hat einen Mitarbeiter vor Ort eingestellt, der die Kinder betreut und ihre Interessen in der Schule vertritt. Weiterhin werden noch Kinder dieser Schule bis zum Ab schluss unterstützt.

 

Unser neues Projekt ist die Teklehaimanot Elementary School in Abosto, einem Stadtteil
der Kreisstadt Yirga Alem 45 km südlich von Hawassa. Ein funktionierendes Schulkommittee aus Eltern und
weiteren Vertretern vor Ort trägt dort die Verantwortung für den Schulbetrieb. Der ÄVHzL unterstützt die Entwicklung der Schule mit tatkräftiger und finanzieller
Hilfe. Im Jahr 2017 werden mit Geldern des Vereins u.a. vier neue Klassenräume gebaut. Außerdem werden Kosten für ein Frühstück mit Brötchen und Tee, für Hefte und Stifte, für eine Ergänzung der Schulbibliothek und die jährlich zu beschaffende Schuluniform getragen.

Mitglied werden (mehr).

Spenden

 

Bankverbindung:

Sparkasse Siegen

 

IBAN:

DE22 4605 0001 0030 8620 98

 

BIC:

WELADED1SIE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.