Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.
Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.

Äthiopien

Können Sie sich vorstellen, ein Land mit seiner Kultur und seiner Geschichte, seinen Menschen und seiner Landschaft auf einer einzigen Webseite zu beschreiben? Sicherlich nicht. Auch für Äthiopien ist das unmöglich. Trotzdem machen wir hier den Versuch, Ihnen zumindest einen kleinen Einblick in dieses faszinierende Land zu geben - und dieser Einblick kann nicht vollständig sein. Wir bitten Sie deshalb schon jetzt um Entschuldigung, dass unsere Sicht Äthiopiens unvollständig ist, und wir freuen uns über Ihre Hinweise und Anregungen, die Sie uns hier zukommen lassen können.

Die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien liegt zwischen 33 und 48 Grad östlicher Länge sowie zwischen 3 und 18 Grad nördlicher Breite am Horn von Afrika, jedoch ohne direkten Zugang zum Roten Meer oder zum Golf von Aden.

 

Die Bevölkerung von rd. 80 Millionen Menschen verteilt sich auf eine Fläche von rd. 1.097.000 km². Die Bevölkerungsdichte variiert jedoch sehr stark: In Addis Abeba werden rd. 36.000 Einwohner je km² gezählt, in weiten Teilen des Landes sinkt dieser Wert auf 1 bis 8 Einwohner je km².

 

Die Geographie des Landes ist sehr abwechslungsreich. Ein Großteil liegt mehr als 1.200 m über dem Meeresspiegel, der Ras Dashen als höchster Berg erreicht 4.620 m. Die Danakil-Depression erreicht dagegen eine "Tiefe" von 150 m unter dem Meeresspiegel. Im ostafrikanischen Grabenbruch, der das Land durchzieht, haben sich verschiedene Seen gebildet, während das nördliche Hochland von weitläufigen Plateaus geprägt ist.

 

Das Klima Äthiopiens: Gemäßigte Temperaturen finden sich im Hochland, während im Grabenbruch und besonders in der Danakil-Depression auch extrem hohe Temperaturen gemessen werden können. Die Regenzeit von Juni bis September sichert dem Hochland ausreichend Niederschläge für die Landwirtschaft, fällt sie aus, drohen Dürrekatastropen. Im Grabenbruch gibt es nur vereinzelt Niederschläge, während in Küstennähe der Monsun für die Niederschläge "verantwortlich" ist. 

 

Die Wirtschaft des Landes ist landwirtschaftlich geprägt, über 3/4 der Bevölkerung leben von ihr. Grundsätzlich wird vorrangig für den eigenen Bedarf produziert, was sich bei den oben angesprochenen Dürrekatastrophen fatal auswirken kann. Kaffee ist wichtigstes Exportgut. Obwohl der Viehbestand im afrikanischen Vergleich sehr hoch ist, spielt er keine nennenswerte wirtschaftliche Rolle. Wichtige Produkte sind Tef (aus dem das äthiopische Injera hergestellt wird), Weizen, die als "falsche Banane" bezeichnete Ensete sowie Mais, Ölsaaten, Tabak und Gewürze. Schnittblumenplantagen (für den Export) finden sich im südlichen Hochland. Ein Problem der äthiopische Wirtschaft ist die Infrastruktur, auch wenn z. B. in Bezug auf den Straßenbau in den letzten Jahren Verbesserungen erreicht wurden.

Mitglied werden (mehr).

Spenden

 

Bankverbindung:

Sparkasse Siegen

 

IBAN:

DE22 4605 0001 0030 8620 98

 

BIC:

WELADED1SIE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Äthiopien-Verein Hilfe zum Leben e.V.